Willkommen auf meiner Webseite

Dieses Gedicht wähle ich gern als Einstieg für meine Page. Es ist für mich sehr Aussagekräftig. 

Vielleicht könnte der Titel auch heissen: Friede im Menschsein – Freude im SEIN…

 

 

Wer bin ich 



Ich seh in den Spiegel und seh ein Gesicht. 


Ich erblicke mich, doch ich erkenne mich nicht. 



Wer bin ich?

Ich weiß es nicht. 


Ich blicke in ein fremdes Gesicht.

 

Die Augen sind klar, 
ganz wunderbar. 


Sie schimmern in einem prächtigen Licht. 


Sie spiegeln ein kleines Stückchen vom ICH. 



ICH, das ist ein Mensch, so wunderbar, 
das wird mir in diesem Augenblick ganz klar. 


So etwas wie mich, das gibt es nur einmal auf dieser Welt 
und das ist das Einzige, was wirklich zählt. 



Meine Stärken und Schwächen, ich erkenne sie an. 


Sie gehören zu mir ein Leben lang. 


Durch sie kann ich wachsen und so soll es auch sein. 


Und dann blicke ich wieder in das Gesicht und es ist „mein“. 



Ich bin ich! 
Und ich bin einmalig auf dieser Welt. 


Und das ist das Einzige, was wirklich zählt.

Sieglinde Klein